Für ein klares und starkes «Nein» zur Begrenzungsinitiative

Wir müssen nach der Corona-Krise alles dafür tun, damit der Werkplatz Schweiz so rasch wie möglich wieder zu seiner alten Stärke zurückfindet. Die Begrenzungsinitiative (BGI), über die wir am 27. September 2020 abstimmen, hätte genau das Gegenteil zur Folge und würde dem Werkplatz Schweiz erneut gravierend Nachteile bringen. Deshalb setzt sich die wirtschaftsfreundliche liberale Bewegung succèSuisse für ein klares und starkes «Nein» an der Urne ein.

Das Volksbegehren der SVP verlangt zwar explizit das Ende der Personenfreizügigkeit mit der EU, trifft aber damit das gesamte Vertragspaket der Bilateralen I. Auf Grund der sogenannten «Guillotine-Klausel» können die sieben Abkommen nicht einzeln gekündigt werden, sprich: es werden alle bilateralen Verträge gekündigt. Die Folgen für den Schweizer Wirtschaftsstandort sind fatal. Welche Konsequenzen es hat, wenn die Grenzen geschlossen werden, mussten wir in den letzten Wochen und Monaten eindrücklich miterleben.

Der Schweizer Werkplatz und insbesondere die KMU wissen, welchen Wert die bilateralen Verträge für die Schweiz und den Wohlstand unserer Bevölkerung haben. Sollte diese Verbindung aufs Spiel gesetzt werden, würde dies die Stellung der Schweiz in der EU massiv destabilisieren, sie zur Bittstellerin machen und zu einem schwierigen Verhältnis zu Europa führen – zum Nachteil der hiesigen Wirtschaft, welcher damit der Zugang zu höchst relevanten Exportmärkten oder die für viele Branche überlebenswichtigen Fachkräften gekappt wird.

  • Studie Gegenvorschlag des Nationalrats18. Mai 2020 - 15:24

    Im Rahmen ihrer Informationskampagne hat succèSuisse der Forschungsstelle sotomo von Dr. Michael Hermann den Auftrag erteilt, gestützt auf den Artikel Art. 716abis (OR. Aktienrecht) des nationalrätlichen Gegenvorschlags eine Abschätzung der Politikfolgen vorzunehmen. Die Studie liefert erstmals nachvollziehbare Schätzungen zu der Zahl der vom Gegenvor-schlag zur Konzernverantwortungsinitiative betroffenen Firmen und deren Arbeitsplätze. Die Folgen für die […]

  • guter-punkt.ch ein Politik- Service von succèSuisse4. Mai 2020 - 15:01

    In der Diskussion um die Konzern-Verantwortungs-Initiative fehlten bisher entscheidende Fakten und Informationen. Eine echte Debatte zu diesem wichtigen Thema kann aber nur stattfinden, wenn alle Fakten, Informationen und Argumente auf dem Tisch liegen. Auf der Seite guter-punkt.ch finden Sie unseren Faktencheck zur KVI. www.guter-punkt.ch

succèSuisse
c/o furrerhugi. ag
Schauplatzgasse 39
3011 Bern
info@succesuisse.ch