Kommentare

  • Unter dem Titel «Mindestlohn ist eine Frage der Gesinnung» schlussfolgert Rudolf Strahm in seiner Kolumne, der Mindestlohn sei auch ein Gebot der Vernunft. Dabei argumentiert er fehlerhaft und blendet das Wichtigste aus. Replik von Ruedi Noser, Nationalrat und Mitglied succèSuisse-Trägerschaft:

    > Ein flächendeckender Mindestlohn ist ein Eigentor

  • Ein Argument der Befürworter der Mindestlohninitiative ist, dass ein Mindestlohn Frauen vor zu tiefen Löhnen schützen würde. Carmen Walker Späh, Präsidentin FDP.Die Liberalen Frauen und succèSuisse-Mitglied, erklärt in Ihrem Beitrag, wieso eine staatlich verordnete Lohnuntergrenze ausgerechnet den Frauen mehr schadet:

    > Von wegen Frauen schützen!

Aktuell

25.10.2017

Nein zur Selbstbestimmungsinitiative

Die Schweizer Wirtschaft läuft wie geschmiert. Verträge gelten. Es herrscht Rechtssicherheit. Man kann sich auf die Schweiz verlassen. Setzen wir das nicht unnötig aufs Spiel! Es ist 5 vor 12! Stimmen Sie Nein zur Selbstbestimmungsinitiative!