Roland Mathys, Geschaftsführer

«Gesunder Menschenverstand, Selbstverantwortung, Föderalismus, Bildung, eine liberale Wirtschaftsordnung und der Rechtsstaat sind das Fundament der erfolgreichen Schweiz. An diesem Fundament darf nicht herumgebastelt werden.»

Olaf J. Böhme, Verbandspräsident der IDEE-SUISSE

«Aus Ideen von heute müssen für den Werkplatz Schweiz Innovationen für morgen werden. Der Weg hierzu ist richtig, aber die Umsetzung noch immer zu langsam. Wir brauchen in unserem Land
kreative Acceleratoren!»

Roderich Hess, Co-Founder, Coach & Consultant Swiss Made Consulting

«Ursprung und Zukunft des Erfolgsmodells Schweiz sind unsere Vielfalt, Schaffenskraft, Toleranz und Weltoffenheit. Deshalb Swiss Made! Eine weltweit einzigartige Kraft!»

Fritz Grunder, Managing Partner OSSOBUKKO AG

«Swissness… keine Garantie für den Erfolg aber die Basis für ein erfolgreiches unternehmerisches Wirken. Modernität, Fleiss und wenig staatliche Regulierungen sind unserer Erfolgsfaktoren, diese gilt es zu stärken.»

Stefanie Meier-Gubser, Geschäftsführerin sivg-isade

«Jeder Einzelne ist gefordert: Setzen wir unsere wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialen Errungenschaften nicht aus Bequemlichkeit und Kurzsichtigkeit aufs Spiel.»

Luca Urgese, Vizepräsident FDP Basel-Stadt

«Es ist besorgniserregend, wie das Bewusstsein für die Bedeutung einer starken und wettbewerbsfähigen Wirtschaft für unseren Wohlstand zunehmend schwindet. Wir müssen uns, jeder Bürgerin und jedem Bürger tagtäglich in Erinnerung rufen, weshalb es uns so gut geht.»

Felix Schneuwly, Wünnewil

«Freiheit, Wohlstand, Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit gibt es nur durch Eigenverantwortung, weil jeder Franken zuerst verdient werden muss, bevor er ausgegeben werden kann.»

Eric Rudolf von Rohr, Präsident des Verwaltungsrates von TGC-The Gotthard Concept AG

«Die Stärke der Schweiz und die Finanzierung des Sozialstaates dürfen nicht fahrlässig und leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden wegen der Exzesse einiger, wenigen Manager.»

Tomas Prenosil, Delegierter, CEO Confiserie Sprüngli AG

«Die liberalen Grundwerte der Schweiz sind Grundlagen für unsere Freiheit, Leistungsfähigkeit, den Wohlstand und die Stabilität unseres Landes. Der bewusste, hauptsächlich aber naiv ideologisch getriebene Angriff auf diese Werte gefährdet diese einmaligen Errungenschaften. Besser jetzt mit Verantwortung handeln und aktiv diesen gefährlichen Tendenzen entgegentreten, als später die eigene Passivität zu bereuen.»

Martin Haefner, Verwaltungsratspräsident der AMAG Automobil- und Motoren AG

«Unternehmerische Initiative gepaart mit Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft und Freude an der Arbeit sind urschweizerische Tugenden, die seit jeher den Erfolg und Wohlstand unseres Landes begründen. Die Politik hat dabei das für alle gesellschaftlichen Schichten fruchtbare Wirken der daraus resultierenden Kräfte durch günstige Rahmenbedingungen stets wohlwollend begleitet.
Doch heute wird dieser für alle gesellschaftlichen Schichten der Schweiz fruchtbare Konsens vor allem von der politischen Linken mutwillig gefährdet. Mit populistisch aufgezogenen Umverteilungsinitiativen wird suggeriert, es gehe allen besser, wenn sich der Staat aufblähe und durch erhöhte Steuern und neue Regulierungen für mehr soziale Gerechtigkeit sorge.
Sachlich und objektiv urteilende Menschen wissen, dass dies ein Unsinn ist. Ich unterstütze die Bewegung succèSuisse, weil sie zu dieser Erkenntnisbildung einen wesentlichen Beitrag liefert.»

Johannes Milde, Präsident Zuger Wirtschaftskammer

«Der flexible Arbeitsmarkt und die funktionierende Sozialpartnerschaft sind zwei Grundpfeiler des wirtschaftlichen Erfolges der Schweiz.
Diese dürfen wir nicht aufs Spiel setzen. Daher ein entschiedenes Nein zur 1:12 Initiative.»

Roger Maneth, Geschäftsführer und Inhaber Maneth Stiefel AG

«Durch die Fähigkeit Kompromisse zu finden haben wir Wohlstand für uns alle in der Schweiz erreicht. Diese Stärke zu leben bringt und vorwärts, Regularien beschränken. Der Staat und Gesetze haben in der partnerschaftlichen Verhandlung der Sozialpartner nichts verloren.»

Victor Braune, Membre du comité des Jeunes PLR Suisses

«La Suisse offre aujourd'hui des conditions cadres exceptionnelles permettant d'offrir à nos jeunes de réelles perspectives d'avenir et leur donnant envie d'entreprendre. Nous devons protéger cet héritage unique en Europe.»

Daniel Probst, Direktor Solothurner Handelskammer

«Von einer starken Wirtschaft profitieren alle und nicht nur wenige in Form von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, Wohlstand, Sicherheit und Zufriedenheit.»

Hans Rudolf Metzger, CFO MSM Group

«Mit ihrer starren 1:12-Regel wollen die JUSO nicht nur eine globale Absurdität in unserer Bundeverfassung verankern, sondern sie untergraben damit gleichzeitig auch die funktionierende Sozialpartnerschaft.»

 

Gerhard Pfister, Nationalrat

«Das Erfolgsmodell Schweiz muss in den kommenden Jahren innenpolitisch stärker und besser verteidigt werden als bisher. Ein Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Politik ermöglicht, dass die Schweiz auch in Zukunft vorne bleiben wird.»

Andreas Heimer, Mitglied der Geschäftsleitung PKRück

«Gewinn anderer wird fast wie ein Verlust empfunden» Wilhelm Busch

 

Ruedi Noser, Nationalrat

«Wir haben die tiefste Arbeitslosigkeit in Europa, hohe Löhne, grossen Wohlstand. Das alles haben wir einer liberalen Wirtschaftsordnung zu verdanken. Setzen wir uns gemeinsam für den Erhalt des Erfolgsmodells Schweiz ein.»

Jan Schibli, Geschäftsführer und Inhaber Hans K. Schibli AG

«Ich möchte als Unternehmer weiterhin frei sein in meinen Entscheidungen. Der Staat ist ein sehr schlechter Unternehmer und weitere Regulatoren führen dazu den Standort Schweiz sehr unattraktiv zu machen. Damit trägt dann der Mittelstand die ganzen Steuern und sozial Leistungen.»

Andreas Wenger, Partner und Teilhaber Transforma AG

«Ich bin stolz auf die freiheitliche Ordnung der Schweiz. Sie erlaubt allen, die hier leben, deutlich mehr persönliche, unternehmerische und gesellschaftliche Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten als vielerorts sonst. Diese Grundlage unseres Wohlstandes schützen und weiterentwickeln – dafür setze ich mich ein.»

Fritz Haselbeck, Unternehmer

«Mit Freiheit, klaren Rahmenbedingungen und sozialer Verantwortung soll die Schweiz auch in Zukunft ihre Vorbild-Funktion wahrnehmen.»

Elisabeth Schoch, Inhaberin/Geschäftsführerin Alchemy Network GmbH

«Mut zum Unternehmertum heisst Risiken eingehen. Sichern wir der Schweiz eine Wirtschaftsordnung, in der sich Unternehmertum lohnt. Unserer Innovationskraft zu liebe. Unserer Zukunft zu liebe.»

Didier Castella, Député du Grand Conseil fribourgeois, Président PLRF

«Le succès suisse est le fruit de sa capacité d’innovation et d’adaptation sans renoncer à ses valeurs propres, dans un contexte de marché de l’emploi flexible et d’une paix du travail permanente ! Défendons sans relâche ce modèle gagnant !»

Daniel Stolz, Nationalrat FDP, Präsident Basler FDP

«Das Erfolgsmodel Schweiz muss immer von neuen erkämpft werden. Mit Initiativen wie 1:12, Mindestlohn, Masseneinwanderung ist diese liberale Ordnung und damit die Basis unseres Erfolges gefährdet. Treten wir dagegen an!»

Markus Spörri, Geschäftsführer STS Systemtechnik Schänis GmbH

«Die Schweizer Wirtschaft hat durch Mut und innovatives Unternehmertum erfolgreich mit den Wirtschaftsmächten mitgehalten. Gerade in der heutigen Zeit braucht es diese Eigenschaften und Unternehmensgeist, der nicht durch Einschränkungen des Staates bzw. der Politik gebremst werden darf.»

Dino Graf, Leiter Corporate Communication AMAG Automobil- und Motoren AG

«succèSuisse ist...
... persönliche Verantwortung
... Freiheit
...soviel Staat wie nötig, nicht wie möglich.»

Carmen Walker Späh, Präsidentin
FDP.Die Liberalen Frauen

«Die Wirtschaft ist kein Monster - die Wirtschaft sind wir alle!»

Marco Brunner, Geschäftsführer SBT Real Estate AG

«Die Basis für unsere Freiheit, unsere Sicherheit und unseren Wohlstand liegt in der direkten Demokratie, den wirtschaftlichen Freiheiten und dem Verantwortungsbewusstsein jedes Mitglieds unserer Gesellschaft.»

Fritz Wagner, Inhaber wagner konzept & text ag

«Die Schweiz braucht dringendst eine Wiederbelebung eines ihrer Erfolgsrezepte: Eigeninitiative und Eigenverantwortung statt immer dichterer Regelwerke und zunehmender Entmündigung.»

Fabian Etter, Verwaltungsrat Elektro Etter

«Der Erfolg der Schweiz ist nicht in Stein gemeisselt. Wenn er anhalten soll, braucht es Engagement für das, was die Schweiz auszeichnet: Eigenverantwortung, Konsensfähigkeit, Föderalismus. succèSuisse setzt sich für das Erfolgsmodell Schweiz ein - ich leiste gerne meinen Beitrag.»

Elmar Bernet, CEO Artmax Gesamtkommunikation

«Dem Recht von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, die Arbeitsbedingungen und die Entlohnung ohne staatlichen Eingriff zu regeln, hat die Schweiz ihren sozialen Frieden, ihren Wohlstand und ihre Leistungsfähigkeit zu verdanken.»

Jörg Burri, CEO JBF international

«Die Schweiz hat sehr vieles (auch viele Neider). Vielsprachigkeit, Föderalismus, Toleranz, wir lassen Eigenheiten zu. Wir sind fleissig, zuverlässig, innovativ und qualitativ, all das schafft Vertrauen. Setzen wir doch das nicht kopflos aufs Spiel.»

Gerhard Fischer, Grossrat

«Selbst- und Eigenverantwortung sind wesentlichen Pfeiler vom Erfolgsmodell Schweiz und sollten mit neidgetriebenen Umverteilungsmechanismen nicht gefährdet werden.»

François Loeb, alt Nationalrat

«Wenn wir nicht französische Verhältnisse in Wirtschaft und Beschäftigung wollen, besteht in unserem Heimatland – auf das ich als Auslandschweizer besonders stolz bin – dringender Handlungsbedarf. succèSuisse ist ein wichtiger Baustein dazu!»

Andreas Juchli, CEO / VRP / Eigentümer JDMT Medical Services AG

«Wir leben in einem tollen Land, das uns Menschen viel ermöglicht. "Vo nüüt chunt nüüt", hat logischerweise auch heute seine Berechtigung. Wir müssen uns dafür engagieren, jeder Einzelne. Den Staat vorzuschieben, heisst, sich als Einzelner aus der Verantwortung zu nehmen. Das darf nicht sein.»

Christian Schaffenberger, Director & Global Head Board & Executive Mercuri Urval International

«Die Schweiz ist ein volkswirtschaftlich als auch wirtschaftlich hochentwickeltes Land - diese Entwicklung gilt es gemeinsam weiterzuführen.»

Dietrich Pestalozzi, Präsident und Delegierter des VR der Pestalozzi + Co AG

«In der Schweiz geht es uns gut. Dies ist Männern und Frauen zu verdanken, die gerne arbeiten, die mit neuen Ideen versuchen die Welt zu verbessern, und denen auch das Wohl der anderen am Herzen liegt. Sie sind dazu motiviert, weil sie es in Freiheit tun können.»

Dr. Andreas Geistlich, Kantonsrat FDP/ZH, Präsident der Ed. Geistlich Söhne AG

«Uns geht es gut! Unsere Wirtschaft floriert dank liberalen Rahmenbedingungen und trägt durch ihre Abgaben den Sozialstaat. Dieses Zusammenspiel hat uns als Land stark gemacht, und das soll so bleiben! Die unternehmerische Freiheit sichert unsere Zukunft. Schränken wir sie nicht unnötig ein!»

Adrian Sailer, Software Ingenieur

«Die Schweiz ist ein Erfolgsmodell, weil sie der Freiheit des einzelnen Menschen sowohl wirtschaftlich als auch gesellschaftlich Priorität gibt. Das muss unbedingt bewahrt und weiterentwickelt werden.»

Anita Panzer, Inhaberin anitapanzer communications

«Das Erfolgsmodell Schweiz setzt sich dann weiterhin durch, wenn die administrativen Hürden für Unternehmen tief bleiben und die Rahmenbedingungen wirtschaftliches Schaffen fördern.»

Jörg Aebischer, Geschäftsführer ICT-Berufsbildung Schweiz

«Die Schweizer Wirtschaft ist in höchstem Masse innovativ, anpassungsfähig und wertschöpfend. Starre Zuwanderungsregeln für die Schweiz wirken wie ein Ölförderverbot für Kuwait

Hans-Ulrich Müller, Head Swiss Partnerships Credit Suisse

«Der Erfolg des Schweizer Werk-, Denk- und Finanzplatzes ist keine Selbstverständlichkeit. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass sich Unternehmer auch in Zukunft heimisch fühlen

Bernhard Emch,
CEO EMCH Aufzüge AG

«Das Erfolgsmodell Schweiz basiert auf einer offenen Gesprächskultur und der Fähigkeit, durch Eigenverantwortung und gegenseitigem Respekt die besten Lösungen für alle zu definieren.»

Hans-Jacob Heitz, Advokat und Mediator SAV

«Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Qualitätsbewusstsein, Sauberkeit und Glaubwürdigkeit getragen von unternehmerischer Eigeninitiative, Kreativität und Eigenverantwortung im gegenseitigen Respekt sind das Geheimnis des Erfolgsmodells Schweiz. Diese Erfolgsfaktoren verdienen eine Renaissance!»

Hans-Peter Schwald, VR-Präsident Autoneum Holding AG

«Die Schweiz ist eine Erfolgsgeschichte, von welcher alle Bevölkerungsschichten profitieren. Nehmen wir unsere Verantwortung wahr, halten unsere Grundwerte hoch und stehen für einen wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstandort Schweiz ein.»

Hans Knaus, Geschäftsführer Hermes Treuhand GmbH

«Die Stärke der Schweiz ist der Ausgleich zwischen den Interessen des Einzelnen und dem Gemeinwohl. Der Zeitpunkt ist gekommen, uns gemeinsam aktiv  für die liberalen Werte der Schweiz gegen innen und aussen einzusetzen.»

Thomas Hottiger, Sales

«Für eine modern agierende Schweiz mit weltweitem "Wow-Respekt"! Eine Schweiz, die sich ihrer fundamentalen Erfolgsfaktoren bewusst ist und die alles daran setzt, sich nachhaltig weiterzuentwickeln.»

Lukas Manser, Elektriker / Elektroingenieur i.A.

«Als junger Schweizer bin ich stolz auf unser Land. Kaum Arbeitslose, hoher Wohlstand, was will man noch mehr? Um auf diesem Kurs zu bleiben, brauchen wir keine neuen Gesetze, keine neuen Regulierungen, wir brauchen eine durchs Band liberale Politik.»

Manuela Stier, Verlegerin

«Das Erfolgsmodell Schweiz ist nur möglich, wenn die Öffentlichkeit für mögliche Konsequenzen bei Veränderungen sensibilisiert wird und dadurch bewusster und nachhaltig entscheiden kann

Bruno Wild, CEO SeaKing (International) AG

«Machen wir nicht den gleichen Fehler wie vielerorts im Ausland und suchen das Heil in zunehmender staatlicher Regulierung. Das nimmt den Bürgern ihre Eigenverantwortung und bremst die Initiative und Investitionsfreude unserer Unternehmer, was letztlich zu Lasten von Arbeitsplätzen und dem Wohlstand in diesem Land geht.»

Jürg Martin, Präsident MSM Group

«Unglaublich, aber wahr: Was andernorts Arbeitslosigkeit und Überschuldung trotz hohen Steuern brachte, soll auch bei uns Einzug halten. Wehren wir uns mit aller Kraft dagegen!»

Stephan Stottele,
Cinétier und Unternehmer

«Wenn wieder jeder und jede bereit ist, ohne Kompromisse und Ausflüchte, seinen/ihren Teil nach bestem Wissen und Gewissen und nach besten Kräften und im besten Sinne auch für die Allgemeinheit beizutragen, dann sind wir weiterhin und fast problemlos «succèSuisse»!»

Stéphane Schwab, Directeur adjoint ICT Formation professionnelle Suisse

«Nous disposons d'un système de formation professionnelle de pointe. Il est aligné aux besoins des entreprises qui peuvent ainsi rester compétitives et innovantes.»

Thomas Bergmann, Mitinhaber/Geschäftsführer Infrareal GmbH/AG und Mitinhaber/Verwaltungsratspräsident Palisis AG

«Leistungswille, Eigeninitiative und ein sinnvolles Verhältnis zwischen Oekonomie, Oekologie und Sozialpartnerschaft haben dieses Land zu einem Erfolgsmodell gemacht. Lasst uns gemeinsam an diesem Schweizerischen Erfolgsmodell weiterbauen

Joachim Cerny, Geschäftsführer GeSoManagement.ch GmbH

«Es kann nur das verteilt werden, was vorher erwirtschaftet wurde. Dazu benötigt es ein wirtschafts- und investitionsfreundliches Klima.»

Hans Ulrich Stucki,
CEO Clientis AG

«Es ist höchste Zeit, dass wir uns als Bürger und als Verantwortungsträger für die liberale Wirtschaftsordnung aktiv einsetzen

Gebi Küng, Inhaber
Küng Strategy Consulting

«Nachdenken lohnt sich, besonders vorher.»

Curdin Mark, Kommunikation/Campaigning

«Damit die zunehmend populistisch geprägte Politik bei Bedarf in die Schranken gewiesen werden kann, braucht es starke, effiziente Organisationen

Markus Müller, Fällanden

«Bringen wir die Schweiz voran! Es wartet viel Arbeit!»

Thomas Bollinger, Vorstand GLP Stadt Solothurn

«Der Erfolg der Schweiz basiert auf unserem demokratischen System. Die Angstmacher bremsen uns, Optimismus und Innovation jenseits aller Dogmen bringen uns weiter. Leider gibt es in allen Parteien beide Lager. Umso besser, wenn sich hier eine progressive Gruppe etabliert

Peter C. Frey, selbstständig

«Wir können in der Gegenwart nur dann für die Zukunft bauen, wenn wir von der Vergangenheit lernen.»

Philipp Wälchli, Architekt ETH / Projektleiter

«Wir müssen uns entscheiden, ob wir den Weg der Angst gehen wollen, den Weg in Verbote und in die bürokratische Sackgasse, oder ob wir den Mut haben, die freiere und erfolgreiche Alternative zu wählen. Ich glaube, dieses Land wäre so toll, hätte es mehr Mut zu Offenheit und Freiheit.»

Gregor Stücheli, Verwaltungsratspräsident und Mitinhaber Inventx

«Der Wohlstand der Schweiz und auch deren Sozialwerke basieren auf einer liberalen Wirtschaftsordnung und hoher Eigenverantwortung der Bürger. Setzen wir uns gemeinsam für die weitere Optimierung dieser Rahmenbedingungen und damit für weiteren Wohlstand ein

Robert Naville,
Inhaber Köpfli & Partner AG

«Der Erfolg unseres Landes muss gepflegt und ausgebaut werden. Mit Initiativen wie 1:12, Mindestlohn, Erbschaftssteuerreform etc. gefährden wir die liberale Ordnung in unserem Land und damit die Basis unseres Erfolges

Bruno Richle, Verwaltungsratspräsident und CEO CREALOGIX Holding AG

«Die Idee von succèSuisse finde ich hervorragend.
Es ist an der Zeit, dass sich die Unternehmer in unserem Land gegen die Erosion der liberalen Werte, welche die Basis unseres Wohlstandes sind, aktiv wehren und Flagge zeigen

Fathi Derder, Conseiller national et Président Le Réseau

«La Suisse doit apprendre à célébrer fièrement ses entreprises à succès! Pour les remercier de la croissance qu'elles génèrent, d'une part. Mais surtout: pour s'en inspirer, et perpétuer un modèle, un cercle vertueux. Identifier, et reproduire, les recettes de notre succès.»

Urs Angliker, Rektor/Geschäftsführer HFA Höhere Fachschule für Aussenwirtschaft

«Nicht die kleinere Lohnschere war in den 1980iger Jahren das Erfolgsrezept der Schweizer Wirtschaft (wie das die Initianten der 1:12 Initiative behaupten), sondern das liberale Wirtschaftssystem, welches die Linken nun konsequent abschaffen wollen.»

Andreas Schlumpf, VR Präsident Schlumpf AG

«Die Rahmenbedingungen für KMU in der Schweiz müssen ideal sein, die KMU sind die Stütze für Wirtschaft und Mittelstand. Entrepreneurship und der Mut, andere Wege zu gehen, zeichnen die Schweiz seit Generationen aus, das gilt es zu unterstützen und zu fördern.»

René Moser, Geschäftsführer HumanExcellence AG

«Jammern danach ersetzt nicht denken zuvor – Die Schweiz entwickelt sich nur weiter wenn wir Bürger sie aktiv und auf der Basis von Eigenverantwortung gestalten.»

Gerhard Jansen, Unternehmer

«Hohe Leistungsbereitschaft und deren Wertschätzung, das bringt uns weiter, und nicht der Neid am Erfolg der anderen.»

Hasan Tekin, Partner / Geschäftsleitung Q-PERIOR AG

«Überleben wird der Werkplatz Schweiz nur dann, wenn er genügend Nachwuchs hervorbringt und innovativ bleibt. Wir brauchen die besten Leute in der Schweiz und die kriegen wir nur, wenn wir als Ausbildungsplatz und als Markt attraktiv bleiben.»

Pius Fellner, Country Manager EF Education First

«Der liberale Arbeitsmarkt und die Sozialpartnerschaft mit ihren ausgewogenen, branchenspezifischen Lösungen sind wichtige Eckpfeiler des Erfolgsmodells Schweiz. Zerstören wir dieses ausgewogene Gefüge nicht mutwillig mit unnötigen Eingriffen durch den Staat!»

Eric Gisiger, Investment Director

«Ich bin überzeugt, dass die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung die föderalistischen Grundwerte und die liberale Wirtschaftsordnung zu schätzen weiss und entsprechend an der Urne entscheiden wird!»

Jürg Schwarzenbach, Inhaber Marcaro AG

«Die Menschen in diesem Land sollen wissen, weshalb ihr Land so erfolgreich ist. Diese Erfolgsfaktoren wie ein einmaliges Bildungssystem, die Eigenverantwortung und die Weitsicht dürfen nicht durch unnötige und einengende Gesetze limitiert werden.»

Gabriela Kleiner, Inhaberin/CEO healthy & snacky ag

«Mut zum Anders sein heisst auch vom 'Mainstream' nicht bedingungslos akzeptiert zu werden. Die Schweiz und unser Wohlstand haben es verdient, mit Herzblut, Sach- und gesundem Menschenverstand für Bedingungen einzustehen, welche unser Land vorwärtsbringt. Bequeme Lösungen sind nie die Besten!»

Alexander Hannemann, Customer Enabling & Change Management

«Für den Erhalt einer liberalen, offenen und unabhängigen Schweiz sollten die politischen Akteure angesichts der internationalen finanziellen und politischen Verwerfungen mit mehr als nur der Befriedigung diffuser Emotionen aufwarten. Wir sollten uns darüber klar werden, dass unser Reichtum in Form von kultureller Vielfalt, Integrationskraft und finanziellem Wachstum für Alle in Zukunft nur dann Bestand haben wird, wenn entsprechende wirksame und der Komplexität der Materie angemessene Lösungsmodelle zum Tragen kommen

Manuel Grenacher, CEO coresystems ag

«Die Schweiz braucht erfolgreiche Entrepreneurs die ihre Gewinne wieder in neue Unternehmen (Startups) oder Arbeitsplätze investieren. Wir sollten keine unnötige Barrieren schaffen!.»

Silvan Felder, Inhaber & Geschäftsführer Verwaltungsrat Management AG

«Erfolg stellt sich ein, wenn wir mehr tun als nötig. Dass Erfolg überhaupt möglich ist, müssen wir zu unseren liberal geprägten Rahmenbedingungen ganz besonders Sorge tragen sowie die gewährten Freiheiten verantwortungsvoll und unternehmerisch wirksam nutzen.»

Philip Mosimann, CEO Bucher Industries AG

«Mit konkurrenzfähigen Arbeitsplätzen spielt man nicht. Wer mutwillig Arbeitsplätze gefährdet handelt verantwortungslos. Als Firmenleiter sorge ich mich um das Wohl der Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und der Firma.»

Roy Nussbaum, Delegierter des Verwaltungsrates R. Nussbaum AG

«Familienunternehmen bilden das Rückgrad unserer Wirtschaft. 'Gut gemeinte, aber nicht zu Ende gedachte' Vorstösse wie die Erbschaftssteuerinitiative gefährden Familienunternehmen: Investitionsfähigkeit und Nachfolgeregelungen werden existentiell behindert.»

Dr. Matthias P. Weibel, CFO FAES AG

«Anpacken ist angesagt, statt jammern und reglementieren! Unternehmertum ist gefragt, statt Bürokratentum! Den Kuchen für alle GRÖSSER machen, anstatt ihn ständig neu verteilen.»

Christian Hafner, Inhaber Consilium Hafner AG

«Ein starker Staat, der Privateigentum schützt, Wettbewerb fördert und Eigenverantwortung fordert, ist die beste Grundlage für eine stabile soziale Wohlfahrt.»

Hans Knöpfel, Geschäftsführer Hans Knöpfel AG

«Liberale Handlungen dienen gesellschaftlich und wirtschaftlich, indem sie den Grundstein für den Erfolg legen.»

Michel Baumgartner, Grafiker&Werber / Fachhochschulrat

«Wer vertieft Einblick in ausländische Ökonomien und deren Rahmenbedingungen hat, muss sich bei uns im Paradies wähnen.
Schauen wir, dass dies weiterhin so bleibt.»

Daniel Savary, Leiter Aufbauerbetreuung

«Glaubwürdigkeit, unternehmerisches Denken, Eigeninitiative, Kreativität und Eigenverantwortung sind die Schlüssel zum Erfolg unseres Wirtschaftraums. Fachkompetenz, Integrität, Sozialkompetenz und Leadership zeichnen heutige und zukünftige erfolgreiche Führungspersonen aus.»

 

Nicole Loeb, Delegierte des Verwaltungsrates LOEB Holding AG

«Die Familienunternehmen und KMUs sind der Sauerstoff für die Schweizer Wirtschaft. Diese Unternehmen dürfen nicht durch ein Korsett von Regulierungen eingeengt werden. Nur unternehmerischer Freiraum sorgt dafür, dass der Schweizer Wirtschaft langfristig nicht der Atem ausgeht.»

Willem Hiddink, Global Facility Management & Real Estate

«In der Schweiz gehört der Staat dem Volk und nicht das Volk dem Staat. Ich musste erst Auslandschweizer werden, um diese Sichtweise zu erkennen und zu verstehen: Das höchste Gut einer direkten Demokratie – etwas, was sich viele Bürger anderer Staaten sehnlichst herbeiwünschen. Macht nach unten delegieren, Verantwortung übernehmen und gesunder Menschenverstand sind der Preis für eine direkte Demokratie – Stabilität, Sicherheit und Wohlstand deren Lohn. Schützen wir diese Tugend zum Wohl unserethalben und unseren Nächsten.»

Werner Scherrer, Kantonsrat FDP/ZH

«Es geht uns gut. Und damit das so bleibt, dürfen wir unsere erfolgreiche Schweizer Wirtschaft nicht unnötig schwächen.»

Liliane Kramer, Inhaberin / Geschäftsführerin Joggi AG

«Die Eigenverantwortung muss wieder verinnerlicht werden und den Stellenwert haben, die ihr gebührt. Nur so kann das Erfolgsmodell Schweiz weiterleben.»

Carla Tschümperlin, Vorsitzende GL und Verwaltungsratspräsidentin A. Tschümperlin AG

«Die Schweizer Wirtschaft besteht schlussendlich nicht aus abzockenden Managern, sondern zu 99.7% aus KMU/Familienunternehmen, die mit ehrlicher Arbeit 2/3 der gesamten Arbeitsplätze schaffen. Sie bilden die Grundlage für den Wohlstand unserer Gesellschaft.»

Bernhard U. Altermatt, Generalrat CVP der Stadt Freiburg

«Schweiz-Suisse-Svizzera-Svizra-Switzerland: Ein mehrsprachiges Land, un système de formation excellent, un economia moderna, solid relations with our international partners, eine gute Sozialpartnerschaft.»

Beat Walti, Kantonsrat FDP/ZH, Rechtsanwalt bei Wenger & Vieli AG

«Gute Arbeit in weltweit erfolgreichen Unternehmen bildet die Grundlage für Wohlstand und Sicherheit der Menschen in der Schweiz – nicht immer mehr staatliche Eingriffe in persönliche und unternehmerische Freiräume. Leistung muss sich lohnen.»

Stefan Weiss, Berater Key Broker Swiss Life

«Gewisse Kreise in der Schweiz haben das Talent, unser Land bis zur Selbstzerfleischung schlecht zu machen. Wir müssen aufpassen, dass wir unsere prosperierende Wirtschaft trotz einzelner Übertreibungen gewisser Exponenten nicht zu Grunde richten.»