succèSuisse

Für eine liberale Wirtschaftsordnung – für eine erfolgreiche Schweiz

  • Die Schweiz ist eine Erfolgsgeschichte. Unser materieller Wohlstand und die soziale Wohlfahrt der Schweiz basieren auf einer liberalen Wirtschaftsordnung. Doch das Erfolgsmodell Schweiz mit seiner tiefen Arbeitslosigkeit, seiner hohen Lebensqualität und der sozialen Sicherheit ist in Gefahr.
  • Im Namen der «Verteilgerechtigkeit» wird von linker Seite gegen die liberale Wirtschaftsordnung mobil gemacht. In den nächsten zwei bis sechs Jahren stehen eine Anzahl von koordinierten Initiativen und Referenden an, die den zukünftigen Erfolg der Schweiz in hohem Masse gefährden. Auch die Angriffe auf die Personenfreizügigkeit als zentraler Bestandteil der Bilateralen Verträge bedrohen den Wirtschaftsstandort.
  • Darum müssen wir gemeinsam und entschieden für das Erfolgsmodell Schweiz einstehen.
  • Mit «succèSuisse» wollen wir alle liberalen Kräfte mobilisieren, die sich gegen die Absichten stellen, unseren Wohlstand und die soziale Sicherheit aufs Spiel zu setzen.
  • «succèSuisse» ist eine Bewegung, die allen offen steht, die an das Erfolgsmodell Schweiz glauben und täglich daran arbeiten.
  • «succèSuisse» ist eine schlanke Organisation, die sich für eine liberale Wirtschaftsordnung einsetzt und bestehende Verbände und Parteien wo nötig und gewünscht unterstützt.

 Aktuelle Themen:

 Die Trägerschaft:

Ruedi Noser, Nationalrat
Gerhard Pfister, Nationalrat
Peter Schilliger, Nationalrat
Fathi Derder, Nationalrat
Beat Walti, Nationalrat
Nicole Loeb, LOEB Holding AG
Alex Wassmer, KIBAG Holding AG
Dietrich Pestalozzi, Pestalozzi + Co AG
Martin Naville, Swiss-American Chamber of Commerce
Martin Haefner, AMAG Automobil- und Motoren AG
Peter Spuhler, Stadler Rail Group

Aktuell

12.08.2016

NEIN zur Anti-Menschenrechtsinitiative

Heute hat die SVP ihre sogenannte Selbstbestimmungsinitiative eingereicht. Die Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter», welche das Landes- vor das Völkerrecht stellen will, gefährdet frontal unser Erfolgsmodell Schweiz. Eine Annahme würde der Souveränität der Schweiz nachhaltig schaden und angreifen, was uns alle schützt: die Menschenrechte.

Unser Verständnis der Rechtsstaatlichkeit macht unser Erfolgsmodell Schweiz aus. Als kleiner Staat profitieren wir davon, dass international verlässliche Spielregeln bestehen und nicht einfach das Recht des Stärkeren durchgesetzt wird. Erhalten wir uns diese Verlässlichkeit und sagen klar NEIN zur Anti-Menschenrechtsinitiative.

Mehr

Manuela Stier, Verlegerin

«Das Erfolgsmodell Schweiz ist nur möglich, wenn die Öffentlichkeit für mögliche Konsequenzen bei Veränderungen sensibilisiert wird und dadurch bewusster und nachhaltig entscheiden kann